Blutzucker

DAS macht BUTTER mit Ihrem Blutzucker (wichtig bei Diabetes und für den Fettabbau)

 

Fragen Sie sich, ob Butter schlecht für Ihren Blutzucker ist, vor allem wenn Sie unter Diabetes leiden? Führt Butter zu Blutzuckerschwankungen und kann im schlimmsten Fall sogar Diabetes verursachen? Die Antwort darauf wird Sie vermutlich überraschen.

 

Ebenso wie der Nährstoffgehalt von Fleisch hängt auch der Nährstoffgehalt von Butter von der Fütterung des Tieres ab. Sogenannte “Heumilchbutter” wird im Gegensatz zu normaler Butter aus Kuhmilch von Kühen, die auf grünen, grasbewachsenen Weiden grasen, hergestellt. Auch bei Weidemilchbutter besteht die Nahrung der Kühe hauptsächlich aus Gräsern und Heu, hier steht allerdings die Haltung der Kühe im Vordergrund und nicht die Fütterung. Bei Weidemilch handelt es sich nicht um einen gesetzlich geschützten Begriff, weshalb die Produkte von Molkerei zu Molkerei variieren können. 

 

Heumilch und die daraus hergestellte Heumilchbutter enthalten beide gesunde Öle und Fette, die Ihren Körper mit essentiellen Fettsäuren versorgen. Insbesondere der hohe Wert an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren ist beachtlich. Omega-3-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können und daher über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Sie tragen zum Erhalt von lebensnotwendigen Funktionen bei, gelten als entzündungshemmend und sind in der Lage, den Blutdruck sowie die Cholesterin- und Blutfettwerte zu senken.1 Außerdem können Omega-3-Fettsäuren den Blutzucker auf natürliche Art und Weise reduzieren, wie eine entsprechende Studie an jungen Erwachsenen mit einer gesunden Lebensweise zeigte. Nach einer 14-tägigen Einnahme von Omega-3-Fettsäuren konnte bei den Probanden eine verbesserte Kontrolle des Blutzuckerspiegels festgestellt werden.2

 

Heumilch enthält übrigens im Vergleich zu konventioneller Milch nicht nur etwa das Doppelte der Omega-3-Fettsäure “alpha-Linolensäure”, auch das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren beträgt rund nur die Hälfte. Es kann daher angenommen werden, dass die Umwandlungsrate der Linolensäure in die wichtigen Omega-3-Fettsäuren bei Heumilchprodukten höher ist als bei Standardmilchprodukten.3 Darüber hinaus enthält Heumilchbutter mehr Nährstoffe als herkömmliche Butter.4
 

Die Verwendung von Heumilchbutter bringt also im Vergleich zu konventioneller Butter oder Butterersatzprodukten wesentliche gesundheitliche Vorteile mit sich. Mit der richtigen Kombination bestimmter Pflanzenstoffe können Sie Ihren Körper zusätzlich dabei unterstützen, den Blutkreislauf schnell und effizient von Blutzucker zu befreien, die Empfindlichkeit für Insulin zu erhöhen und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren:
 

» Diese Inhaltsstoffe stabilisieren Ihren Blutzucker und beschleunigen Ihren Fettstoffwechsel


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.